Standpunkte

Politisch möchte ich mich für den Nürnberger Stadtrat insbesondere für die Seniorengerechte Stadtentwicklung engagieren.

Bildungspolitik

Ohne die Möglichkeit zur freien Entfaltung der Persönlichkeit werden die Bürger sich nie als Teil einer funktionierenden Gesellschaft fühlen und einbringen können. Jeder Mensch braucht das Gefühl, dass er etwas leisten kann, das in der Gesellschaft gebraucht wird. Dazu gehört die Möglichkeit, einen Beruf zu ergreifen, mit dem man sich identifizieren kann und der den höchstmöglichen Einsatz in uns hervorruft. Eine umfassende und dennoch individuell auf jede Persönlichkeit zugeschnittene Bildung ist auch in Deutschland noch immer keineswegs selbstverständlich. Umso wichtiger ist es, sich auf allen möglichen Ebenen für die Vermittlung von Wissen und dessen Anwendung für alle Mitglieder unserer Gesellschaft einzusetzen.

Kinder sind der Quell einer jeden Gesellschaft. Geben wir ihnen, was ihnen zusteht – Bildung!

Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik

Florierende Wirtschaft und gute Beschäftigungspolitik gehen Hand in Hand und sind untrennbar miteinander verbunden. So wie ich mich dafür einsetze, dass in Unternehmen keine getrennte Betrachtungsweise von Belegschaft und Management stattfinden sollte, so darf auch in der Regional- und Landespolitik keine getrennte Betrachtungsweise zwischen den Bürgern und ihrer Regierung stattfinden. Nur wenn die Mitarbeiter und die Unternehmensführung "am gleichen Strang ziehen", werden Kreativität und Freude an der Arbeit zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens führen.
Dasselbe gilt für die Staatsregierung in Bayern und die Bevölkerung. Deshalb ist es die Aufgabe der Politik, die berechtigten Anliegen der Bevölkerung mit ihr gemeinsam zu erfüllen und nicht "von oben herab" das zu tun, was nach der Meinung der Staatsregierung "gut fürs Volk" sein soll.
Ich setze mich für eine zielgerichtete Beschäftigungspolitik ein. Welche Arbeitsplätze brauchen wir, wie können wir gezielt dafür ausbilden, wie können wir in Franken und Bayern für ausreichende und dauerhafte Beschäftigung sorgen? 

Vollbeschäftigung garantiert eine florierende Wirtschaft. Für mehr Ausbildungs- und Arbeitsplätze in Franken. 

Bürgerrechte

Demokratie heißt Mitbestimmung. Und die bürgerliche Mitbestimmung wurde in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union in Artikel 39-46 definiert und festgelegt. Dazu gehören das Wahlrecht auf EU- und kommunaler Ebene, das Recht auf eine gute Verwaltung, das Recht auf Zugang zu Dokumentationen, Bürgerbeauftragte, Petitionsrecht, Freizügigkeit und diplomatischer Schutz.  Besonders ehemalige Freie Reichsstädte wie Nürnberg blicken in dieser Hinsicht auf eine lange Tradition zurück. Die Errungenschaften hinsichtlich der politischen Stellung des Einzelnen zu Beginn der Aufklärung sind bis heute erhaltenswert. Darum setzte ich mich in meiner politischen Arbeit besonders für die Einhaltung und den Ausbau der Bürgerrechte ein, so wie sie einst gemeint waren und heute zu verstehen sind.
In unserem Grundgesetz ist der Grundsatz der Volkssouveränität („Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“) verankert. Dieser bedeutet, dass die Entscheidungsgewalt bei den Bürgern liegt und durch die Abgeordneten nur stellvertretend ausgeübt wird. Deshalb „zurück zu den Wurzeln“ durch Volksabstimmungen, Volksbegehren und Volksentscheid auch auf Bundesebene!

Mit Einsatz für die Bürgerrechte zu einem besseren Franken.
Nah am Bürger. Für die Bürger. Mit den Bürgern unsere Zukunft gestalten. Mehr direkte Demokratie.